Fitnesstrainer B-Lizenz

Fitnesstrainer B-Lizenz

Sie haben sich bereits die C-Lizenz gesichert, möchten Ihre Karriere in der Fitnessbranche nun jedoch weiter vorantreiben? Die Fitnesstrainer B-Lizenz vermittelt Ihnen die nötigen Kenntnisse, um als Trainer in einem Fitness- und Gesundheitsstudio durchzustarten. Welche Anbieter und Inhalte Sie erwarten, erklären die folgenden Abschnitte.

Was ist die Fitnesstrainer B-Lizenz?

Oft bezeichnen Experten den C-Schein als Basis- oder Assistenzlehrgang. Mit der Fitnesstrainer B-Lizenz erwartet Sie die hierzu passende Aufbauweiterbildung. Zahlreiche Fitnessstudiobesitzer sehen diesen Abschluss als Mindestanforderung an ihre Mitarbeiter, damit diese auf der Fläche aktiv sein dürfen. Hier vertiefen Sie Ihr anatomisches Wissen und erfahren, wie Sie individuell auf den Kunden abgestimmte Trainingspläne schreiben sowie diese in den späteren Workouts erfolgreich vermitteln.

IST Logo

Tipp der Redaktion

Sie möchten beruflich als Fitnesstrainer arbeiten und Kunden bei ihrem Workout kompetent anleiten? Mit dem Fernlehrgang „Fitnesstrainer B-Lizenz“ des IST-Studieninstituts erreichen Sie Ihr Ziel. Die staatlich anerkannte Weiterbildung bildet die ideale Basis für Neueinsteiger, die in der Branche Fuße fassen wollen. Über speziell für das Selbststudium konzipierte Studienhefte erwerben Sie Fachwissen zu Anatomie, Physiologie, Diagnostik sowie der Bewegungs- und Trainingslehre.

Dieses Wissen festigen Sie mithilfe von Online-Vorlesungen und wenden diese in den Präsenzseminaren praktisch an. Mit dem Wissens-Quiz der IST-App können Sie sich immer und überall spielerisch auf die Prüfung vorbereiten. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie bereit für die Trainingsfläche: Sie können Anamnesen durchführen, Kunden zielgerichtet anleiten und Trainingspläne im Ausdauer- und Kraftbereich nach neuesten trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen erstellen.

Zum Lehrgang des Anbieters

Als Trainer mit B-Lizenz in einem Fitnessstudio sind Ihnen die gängigsten Volkskrankheiten bekannt, sodass Sie genau erkennen, was Sie bei Diabetespatienten oder Kunden mit Bluthochdruck zu beachten haben. Zudem erhalten Sie während Ihres Lehrganges alle nötigen Informationen, um in die Selbständigkeit zu starten. Möchten Sie sich danach weiterbilden und Ihre Fachkenntnisse vertiefen, stehen Ihnen die Fitnesstrainer A-Lizenz sowie eine Fortbildung zum Personal Trainer zur Verfügung, für die Sie den B-Schein als Grundlage benötigen.

Anbieter & Lehrgänge der Fitnesstrainer B-Lizenz

Diese Institute bieten Ihnen die Fitnesstrainer B-Lizenz in Präsenz oder im Fernstudium an:

Inhalte & Dauer

Im Rahmen Ihrer Fitnesstrainer B-Lizenz Ausbildung behandeln Sie detailliert Themen, die Sie in vorangegangenen C-Lehrgängen bereits kurz angerissen haben. So lernen Sie nicht nur die einzelnen Muskeln des Körpers, sondern auch deren Funktion, ihren Ansatz und Ursprung sowie die an den Bewegungen beteiligten Hilfsmuskeln. Auch die Trainingsplangestaltung fällt wesentlich tiefgründiger aus als in einer Basisausbildung.

Folgende Themen stehen ebenfalls auf Ihrem Lehrplan:

  • Sportpsychologie
  • Ernährungslehre
  • Trainingsmethodik
  • Anatomie & Physiologie
  • Trainingssteuerung

Bei einigen Instituten erlangen Sie im Rahmen einer Zwischenprüfung zusätzlich den Fitnesstrainer C-Schein. Zudem stehen Ihnen Kombilehrgänge zur Wahl, in denen Sie neben der B-Lizenz auch die A-Ausbildung sowie die Personal Trainer Lizenz absolvieren. Entscheiden Sie sich für einen Präsenzlehrgang, stehen zahlreiche praktische Phasen an, in denen Sie Ihr erlerntes Wissen nicht nur anwenden, sondern sich und Ihre Grenzen selbst testen dürfen. So bestimmen Sie an den Geräten beispielsweise Ihre Maximalkraft oder führen auf dem Fahrradergometer einen Ausdauertest durch.

Die Laufzeit der Fitnesstrainer B-Lizenz Kurse unterscheidet sich je nachdem, ob Sie sich für einen Fern- oder einen Präsenzlehrgang entscheiden. Bei einem Fernlehrgang bekommen Sie Ihre Lernmaterialien in Form von Studienheften nach Hause geschickt. Den Stoff eignen Sie sich größtenteils im Selbststudium an. Oft gibt es kleinere Präsenzphasen an den Wochenenden, in denen Sie Rückfragen stellen können und selbst an die Geräte gehen. Diese Lehrgänge laufen meist zwischen 4 und 6 Monaten.

Eine Präsenzweiterbildung besuchen Sie entweder im Block an mehreren Wochentagen hintereinander oder an festen Wochenenden innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Diese Fortbildungsart dauert üblicherweise zwischen 6 Tagen und 2 Monaten. In der heutigen digitalen Zeit lässt sich der Trainerlehrgang sogar fast komplett online absolvieren. Dort dürfen Sie sich den Lehrstoff über maximal 6 Monate vollkommen frei einteilen und müssen nur an 2 Präsenztagen anwesend sein.

Prüfung & Abschluss

Am Ende Ihrer Weiterbildung der Fitnesstrainer B-Lizenz steht eine finale Abschlussprüfung auf dem Programm. Zur Mitte des Lehrganges fragen die Institute Ihr Wissen bereits mit einem Zwischentest ab. So können Sie eventuelle Schwächen früh erkennen und bis zum Ende der Fortbildung daran arbeiten. Die Prüfung besteht meist aus einem schriftlichen sowie einem mündlich-praktischen Teil.

In der Klausur fragen die Dozenten Ihre Kenntnisse zum Beispiel in den Bereichen Anatomie und Trainingslehre ab. Häufig setzen sich diese Arbeiten aus einem Teil mit Multiple-Choice-Fragen sowie offenen Aufgabenstellungen zusammen, in denen Sie Ihre Fertigkeiten auf Praxissituationen transferieren müssen.

Für den mündlich-praktischen Prüfungsabschnitt geben die Prüfer Ihnen eine Kundensituation aus Ihrem zukünftigen Berufsalltag vor. So sollen Sie zum Beispiel einen Trainingsplan für einen 50-jährigen Sachbearbeiter erstellen oder einer frisch gebackenen Mutter Übungen für die Beckenbodenmuskulatur an die Hand geben. Ihre Trainingsplanung führen Sie danach in einem Fachgespräch aus und demonstrieren zusätzlich die Handhabung ausgewählter Geräte. Bestehen Sie die Prüfung, erhalten Sie daraufhin Ihre staatlich zugelassene Fitnesstrainer B-Lizenz.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Bei den meisten Anbietern benötigen Sie keine besonderen Eigenschaften, um die Fitnesstrainer B-Lizenz zu erwerben. Sie sollten jedoch ein Mindestalter zwischen 16 und 18 Jahren erfüllen sowie bereits sportliche Erfahrung mitbringen. Andere Institute verlangen zudem, dass Sie im Vorfeld die Fitnesstrainer C-Lizenz absolviert haben. Möchten Sie Ihre Weiterbildung bei den zuvor genannten Instituten beginnen, verfügen jedoch nicht über den vorausgesetzten Schein, können Sie diesen oft auch während des Lehrganges nachholen.

Um die Fortbildung erfolgreich zu absolvieren, brauchen Sie eine gewisse körperliche Grundfitness. Gerade wenn Sie selbst Ausdauertests durchführen und an den Geräten arbeiten, hilft Ihnen diese weiter. Biologisches Grundwissen ist für Sie ebenfalls vorteilhaft, vor allem in den Bereichen der Anatomie und Physiologie. Außerdem benötigen Sie eine ausgeprägte Kommunikationsstärke, um im späteren Beruf die Bedürfnisse der Kunden zu erfragen und ihnen das Training richtig zu vermitteln.

Was kostet die Fitnesstrainer B-Lizenz?

Je nachdem für welchen Weiterbildungsanbieter Sie sich entscheiden, fallen die Kosten für eine Fitnesstrainer B-Lizenz verschieden hoch aus. Unterschiede zwischen Fern- oder Präsenzfortbildungen gibt es dabei kaum. Die Fernlehrgänge liegen preislich zwischen 400 € und 1.300 €. Entscheiden Sie sich für einen reinen Lehrgang vor Ort, kostet die Teilnahme zwischen 650 € und 1.600 €. Bei den höherpreisigen Anbietern erhalten Sie oft zusätzlich noch die Fitnesstrainer C-Lizenz. Die häufig günstigeren Sportbünde bieten leider keine direkten Fitnesstrainer Ausbildungen an. Hier können Sie sich im Rahmen eines Übungsleiter B-Scheins in den Bereichen Rehabilitation und Prävention weiterbilden.

Gehalt & Karriere

Mit Ihrer Fitnesstrainer B-Lizenz beginnt Ihre Karriere in den Fitness- und Gesundheitsstudios dieser Welt. Für zahlreiche Studioleiter ist der B-Schein die Grundvoraussetzung, um einen Mitarbeiter als Trainer auf der Fläche zu beschäftigen. Doch nicht nur in Deutschland, auch international sind Fitnesstrainer mit guter Qualifikation beliebt. So sorgen Sie beispielsweise dafür, dass an Urlaubsorten der Sport nicht zu kurz kommt oder Kunden in Hotels eine gute gesundheitliche Betreuung erfahren. Nach wie vor gefragt sind Sie auch in Staaten wie Dubai oder den Emiraten, die erfahrene Mitarbeiter für ihre Freizeitanlagen suchen.

In folgenden Einrichtungen finden Sie mit der Fitnesstrainer B-Lizenz eine Anstellung:

  • Fitnessstudios
  • Wellnesseinrichtungen
  • Gesundheits- und Rehazentren
  • Freizeitanlagen
  • Sportvereine
  • Hotels
  • Schwimmbäder

Weil Fitnesstrainer auf Honorarbasis arbeiten, ist ein Start in die eigene Selbständigkeit nach Ihrem Lizenzerwerb ein logischer Schritt. Meist starten Sie je nach Auftraggeber und Unternehmensform mit einem Lohn von 8 € bis 9 € pro geleisteter Stunde. Haben Sie sich in der Branche etabliert und Ihre Kunden durch Ihre Fachkompetenz sowie Ihre Soft Skills überzeugt, steigt Ihr Stundensatz auf 10 € bis 12 €.

Hauptberuflich angestellte Fitnesstrainer gibt es zwar eher selten, gerade wenn Sie auf ein sicheres Einkommen bedacht sind, sollten Sie diese Arbeitsmöglichkeit jedoch nicht ausschließen. Ihr Einstiegsgehalt liegt hier größtenteils bei 1.800 € bis 2.000 € brutto pro Monat. Mit Berufserfahrung steigern Sie dies auf 2.200 € bis 2.400 € brutto monatlich. Durch zusätzliche Weiterbildungen, wie beispielsweise die zum Personal Trainer, verschaffen Sie sich gute Argumente, um Ihre Einkünfte langfristig zu steigern.

Als Fitnesstrainer mit B-Lizenz eröffnen Sie sich somit zahlreiche Möglichkeiten in der weiterhin wachsenden Fitness- und Wellnessbranche. Ihre persönlichen und charakterlichen Eigenschaften sind hierbei jedoch mindestens so wichtig wie Ihre trainingswissenschaftlichen Fachkenntnisse. Achten Sie daher vor allem auf den Umgang mit Ihren Kunden, haben Sie stets ein offenes Ohr für deren Bedürfnisse und machen Sie sich bei Ihrem Auftraggeber durch Ihren Einsatz unverzichtbar. Sie sehen, dass Sie auf diese Weise schnell im Fitnessmarkt Fuß fassen und Ihr Hobby langfristig zum Beruf machen können.